Halsmanschetten aus Latex

Halsmanschetten aus Latex gehören zu den Verschleißteilen eines Trockentauchanzuges.
Je nach Anzahl der Tauchgänge, Sonneneinwirkung, Süß- oder Salzwasserkontakt halten diese im Normalfall 12 Monate (Ägypten, Rotes Meer) bis 48 Monate (heimische Seen) bei guter Pflege und richtiger Lagerung des Anzuges. Ozon zerstört die Manschette am stärksten. Viele Taucher hängen ihre Tauchausrüstung gerne im Heizungsraum auf, weil sie dort so schön schnell trocknet. Gerade aber der Heizungsraum ist der ozonreichste Raum im Haus, ein Trocki gehört keinesfalls dort gelagert!
Nach jedem zweiten, dritten Tauchgang sollte man zur Pflege die Manschette innen und aussen mit Talkum abpudern. Bitte verwende medizinisches Talkum aus der Apotheke, das Talkumpuder vom Reifen- händler ist nicht rein und steht in Verdacht, krebserregend zu sein. Bedenke, dass Du das CLX Hals Sealing2Talkum beim anziehen leicht einatmen kannst!
Falls es einmal soweit sein sollte und die Halsmanschette gewechselt werden muss, sind wir gerne zu Diensten. Wir wechseln professionell die Halsmanschette. Die alte Manschette wird komplett entfernt und eine neue angebracht. Viele Firmen kleben die neue Manschette auf die alte, poröse Manschette. In einem solchen Fall sind die Tage der neuen Manschette schon gezählt... Nur in Sonderfällen, z.B. wenn die Manschette auf  Glatthautneopren geklebt wurde, ist ein Entfernen ohne Beschädigung des Neoprens unmöglich.
Alle von uns geklebten Halsmanschetten werden innen zusätzlich nach DUI-Standard gesealt. Was "sealen" ist, erfährst Du, wenn du auf den Button "Dichttechnik" klickst.

Halsmanschetten aus Neopren

Eigentlich sind Neoprenmanschetten heutzutage nicht mehr erforderlich, es gibt moderne Kopfhauben mit Schulter und sogar Brustansatz, die ebenfalls die befürchtete Kältebrücke minimieren. Trotzdem ist nicht zu leugnen, dass diese Manschettenart die Puls- und Halsschlagadern wärmer hält als Latex- oder Silikonmanschetten. Zusätzlich ist die Haltbarkeit von Neoprenmanschetten etwa 2 - 3 mal höher als die der Latexmanschetten. Neoprenmanschetten sind grundsätzlich schwieriger anzulegen als eine Latex- oder Silikonhalsmanschette. Bei großem Kopfumfang und kleinen Halsumfang besteht die Gefahr, dass die Neoprenmanschette schnell überdehnt wird und immer etwas Wasser über den Nacken hineintröpfelt.

Halsmanschetten aus Silikon

Die Silikon-Manschetten sind UV-beständig, alterungsbeständig, salzwasserfest und auch für Allergiker geeignet. Ideal für Tauchlehrer, Rettungskräfte und Diveguides. In heißen Ländern, wo Latex Manschetten max. 3 Monate halten, sind die SiTech Quick-Exchange-Systeme die einzige Alternative zu den sperrigen, nie sauber abdichtenden Neoprenmanschetten.
Silikon-Manschetten zeichnen sich, bei pfleglicher Behandlung, durch eine sehr lange Haltbarkeit aus. Sie werden nicht porös,QuickNeck sind antiallergisch, können jedoch nicht geklebt werden. Deshalb ist stets ein Adaptersystem notwendig, in dem die Silikonmanschette geklemmt wird. Das hat jedoch gleichzeitig den großen Vorteil, dass die Manschette vom Taucher selbst vor Ort gewechselt werden kann. Mittlerweile hat die Firma OMS klebbare Silikonmanschetten auf den Markt gebracht. Hier ist eine klebbare Neoprenschicht direkt mit eingegossen worden. Zur Zeit sind diese Manschetten jedoch noch recht teuer und die Preise reichen fast bis an die des SiTech Quick Neck heran.

Einen Wechsel der Halsmanschette kannst du direkt hier online bestellen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen